Sanierung Rutschhang Ronenmattligraben NORD

Kurzbeschrieb Schadensbild

An der Zufahrtsstrasse Wirzweli im Bereich des Steinibachs Ronenmattlibrücke Nord zeigen sich in der linksufrigen Strassenböschung entlang der Strasse markante Absenkungen in Richtung Bach. Die Betonplatten der Strassen- fahrbahn liegen talseitig hohl. Die talseitige Strassenböschung wurde bei früheren Hochwasserabflüssen im Steinibach erodiert und die Böschungs-oberfläche steht heute übersteil an. Es ist mit weiteren Nachsetzungen in der Böschung zu rechnen.

  • Betonbelag liegt hohl
  • Tiefe ca. 1.00m

Ausführung 19. bis 23.10.2015

Vor dem Einbau der Holzkasten wird der Erosionsschutz im Bett des Steinibachs ergänzt, dies ergibt eine hohe Hochwassersicherheit.


Wichtig beim Einbau von Holzkasten ist eine starke Fussbefestigung mit entsprechender Einbindung in das anstehende Terrain, sie bestimmt den Erfolg und die Lebensdauer des Bauwerks.


Der "Wirzweli-Walti" und sein Schreitbagger sind so richtig in Ihrem Element und der Aufbau kommt schnell voran. Schichtweise wird der Aufbau verzahnt und verdichtet, dieses Vorgehen gibt Gewähr das keine oder sehr wenige Nachsetzungen erfolgen.


Zum Schluss wird die Oberfläche mit Walderde ergänzt. Diese Oberflächenstruktur fördert das schnelle anwachsen der Vegetation und Buschgruppen welche wiederum den Hang vor Erosion schützen.


"Fertig!" das Bankett ist wieder hergestellt. Die starke Schulter schützt + stützt das Betonfundament der Strasse und gibt zusätliche Sicherheit am Strassenrand.